Crypto Stick auf MacBook Air?

Hallo zusammen,
habe mir jüngst ein MacBook Air (11,6) zugelegt und stelle fest, dass der Crypto-Stick scheinbar nicht kompatibel mit diesem ist.
Gibt es jemanden, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat?
Weder Version 1.0 noch Version 1.2 (incl. Software) gehen. Das Problem ist, dass, sobald ich den Stick in die USB-Buchse stecke,
die Internet-Verbindung gekappt wird. Habe ich den Stick schon in der USB-Buchse während ich starte, blockiert der Stick den
vollständigen Bootprozess. Es scheint, als würde sich der USB-Ethernet-Anschluss (Adapter) beim MacBook Air nicht mit dem
USB-Crypto-Stick vertragen (oder umgekehrt).

Kann ich den Stick auf dem MacBook Air vergessen?
Hat jemand die Ahnung, wie das Problem technisch zu erklären ist?
Wenn ja, was könnte der Ansatz einer Lösung sein?

Fragt Tira und grüßt mit Dank im voraus in die Runde.

Ich kann das leider mangels MBA nicht testen. Geht es denn, wenn der Ethernet Adapter nicht eingesteckt ist?

Hi Jan und andere,
ich habe heute rumprobiert und dabei Erfolg gehabt, meint: Crypto-Stick Version 1.2. unter Snow Leopard 10.6.7. (und MacGPG2 V. 2.0.17, Thunderbird+Enigmail) mit MacBook Air ans Laufen gekriegt. Dabei tauchten ein paar Merkwürdigkeiten auf. Aber der Reihe nach:

  1. Stelle ich mit Air-Port (Mac-Bezeichnung für Wlan) die Internet-Verbindung her, kappt Crypto-Stick Version 1.0 nicht die Verbindung beim Einstecken in die USB-Buchse (siehe oben). War zu erwarten.
  2. Crypto-Stick Version 1.0. läuft nach meiner (jetzt einjährigen) Erfahrung nur unter Snow Leopard 10.6.2. Bei allen höheren Upgrades geht´s nicht, obwohl das eigentlich richtige ifd-ccid1.3.8.bundle standardmäßig in Snow Leopard enthalten ist. So auch wieder beim MBA. Keine Ahnung warum das so ist.
  3. Führe ich deine (heute runtergeladene)

aus, wird das 1.3.11.bundle (genauer: ifd-ccid.1.3.11.bundle, Version: 1.3.11-tk-20100409-1748) installiert und mein Crypto-Stick, bzw. die SmartCard wird nicht erkannt.
4. Ich habe dann mal den neuen durch den älteren Bundle ersetzt, den ich letztes Jahr runtergeladen hatte und siehe da: Die SmartCard auf meinem Crypto-Stick Version 1.2. wird erkannt (ziemliche Überraschung!). (Befehl im Terminal: gpg2 --card-status). Es handelt sich in beiden Fällen um den gleichen 1.3.11. bundle mit der gleichen Größe von 582 KB. Im einen Fall erscheint er als: ifd-ccid.bundle, im anderen Fall als: ifd-ccid.1.3.11.bundle. Letzterer hat nicht die Zusatzbezeichnung: tk-20100409-1748. Gibt es irgend einen Unterschied?
5. Für Mac-User hier mal der Befehl, der zum Ordner führt, wo die Bundle untergebracht sind:
open /usr/libexec/SmartCardServices/drivers/.
Zeile kopieren, im Terminal einsetzten und Return-Taste drücken. Der Punkt gehört dazu, steht für die verdeckten Ordner.

Hast du eine Erklärung für das beschriebene Phänomen?

Hm, verstehe ich jetzt noch nicht so ganz. Mein Installer kopiert die Datei ifc-ccid.bundle (Version: 1.3.11-tk-20100409-1748). Damit geht es nicht? Wundert mich etwas, da es damit auf meinem MacBook Pro unter 10.6.7 läuft.

Aber es geht, wenn ich Dich richtig verstehe, mit ifd-ccid.1.3.11.bundle? Wo hast Du das her? Bist Du sicher, daß es da einen Unterschied gibt? Teste doch jetzt nochmal mit meiner Version.

Ich konnts mir ja auch nicht erklären.
Auf dein Geheiß habe ich noch mal das ifc-ccid.bundle (Version: 1.3.11-tk-20100409-1748)
eingesetzt und diesmal klappte es!
Ich glaube, der Grund warum es jetzt ging, ist, dass ich zuvor keinen Neustart gemacht
habe, nachdem ich die Datei in den drivers-Ordner eingefügt hatte.

Ergebnis: Crypto-Stick 1.2 läuft auch unter MacBook Air und das
ifc-ccid.bundle (Version: 1.3.11-tk-20100409-1748) ist das richtige!

Noch einen Nachsatz zum Thema:
Kompatibilität von USB-Ethernet (Adapter) und USB Crypto-Stick beim MacBook Air (MBA).

Wenn der Crypto-Stick eingesteckt wird, während die (Ethernet Kabel-gebundene) Internet-Verbindung
hergestellt ist, wird die Internet-Verbindung gekappt.
Die Lösung heißt: in ungekehrter Reihenfolge einstecken. Zuerst den Crypto-Stick dann den USB-Ethernet-Adapter.
In der Praxis läuft das darauf hinaus, beim Starten den USB-Ethernet Adapter erst nach dem Bootvorgang anzuschliessen.
(angenommen, dass der Stick entweder ständig über den zweiten USB-Port via z.B. einem USB-Hub mit dem MBA verbunden ist,
oder unterwegs beim Starten schon eingesteckt wurde.)
Wenn das so gehandhabt wird, gibt es keine Probleme. Beides läuft dann parallel gut weiter, auch nach Ruhezustand.

Wenn der Stick die Internet-Verbindung kappt, (weil in “falscher” Reiheinfolge gesteckt) kann die Internet-Verbindung
dadurch wieder hergestellt werden, dass der USB-Ethernet-Adapter rausgezogen und wieder eingesteckt wird.

Das Gesagte betrifft nur die Kabel-gebundene Ethernet-Verbindung. Wird die Internet-Verbindung durch AirPort
hergestellt, gibt es keine Einschränkung.