Domain ändern/shared links

Hallo.

Meine Nextbox kommt in der nächsten Woche an.

Ich suche aktuell schon mal nach einer Möglichkeit wie ich eine bestehende Domain mit meiner NC-Nextbox-Installation verbinden kann, so daß auch bspw “shared links” diesen Domain-Namen und nicht den vom DynDNS-Server haben… also nicht einfach nur eine Weiterleitung von “Domain-Name A” auf “Domain-Name DynDNS”.

Ich hoffe hier kann mich jemand auf die richtige Fährte setzen.

Bedankt…
qki

mein Plan ist der folgende:

  • dyndns Account, die free domain löst auf meinen Router auf
  • custom.com mit CNAME Eintrag im DNS löst auf dyndns Host auf
  • in der Nextbox kann man die “static Domain” eintragen

Fertig ist, einzig Mühsal, dass in der NExtbox nicht “static” und dyndns gemeinsam geht - die IP Updates an dyndns muss also zb die Fritzbox, oder irgendwer sonst schicken.

Habe meine Box auch erst seit gestern, lasse mich auch gerne eines besseren belehren :wink:

1 Like

TipTop.

Das klingt doch schon mal nach einem guten Plan. Werde ich nachvollziehen sobald die NB da ist.

Mal schauen ob der Admin noch ein paar extra Infos parat hat :wink:

Bedankt…
qki

Ich hatte es geahnt…mein Router macht keine DynDNS Updates. Bevor ich mir die Mühsal mache, einen Apple Airport kompatiblen DynDNS Anbieter zu finden: Gibt es Möglichkeiten, dies nur via Nextbox zu machen? Evtl. über “Advanced DynDNS”? Das wäre der Anfang, danach müsste nur noch mitgeteilt werden, dass der tatsächliche Hostname dann eine anderer/static wäre?

Hat da jemand schon mal sowas in der Richtung gemacht?

Mittels der “Custom Dynamic DNS” Konfiguration sollte das möglich sein, da kann man einen beliebigen Domainnamen angeben und darüber hinaus ddclient direkt konfigurieren. Wenn der DynDNS Anbieter einen der unterstützten Protokolle unterstützt: Supported Protocols - ddclient docs

super, danke!

@qki sorry fürs Thread kapern! :wink:

SchnickSchnack…

Ohne mein weiteres Zutun wird hier “mein Problem” gelöst. Und wenn heute oder morgen die NB kommt brauche ich die Lösung einfach nur noch anwenden…
gesetzt den Fall ich check das auch wirklich was hier beschrieben wird :wink:

Bedankt…

Hmmm… versucht …aber check´s doch nicht :frowning:

Ich muß also nach der geführten Einrichtung von DynDNS …
die “ddclient.conf” per SSH aufrufen ?

Und wo dort

daemon=300
protocol=dyndns2
use=cmd, cmd=‘curl https://checkipv4.dedyn.io
ssl=yes
server=update.dedyn.io
login=[domain]
password=’[token]’
[domain]

trage ich dann meine Domain ein ?

" Wenn der DynDNS Anbieter einen der unterstützten Protokolle unterstützt: Supported Protocols - ddclient docs "
… ist das bei desec der Fall ?

fraglichstens verbleibt …
qki

Könnte es auch mit sowas hier gelöst werden ?? …

Zusatz in der config.php

‘overwrite.cli.url’ => ‘https://domain.tld/’,
‘overwritehost’ => ‘domain.tld’,
‘overwriteprotocol’ => ‘https’,

… mmmh … wohl nicht …

Proxy Configurations

‘overwritehost’ => ‘’,

The automatic hostname detection of Nextcloud can fail in certain reverse proxy and CLI/cron situations. This option allows you to manually override the automatic detection; for example www.example.com, or specify the port www.example.com:8080.

‘overwriteprotocol’ => ‘’,

When generating URLs, Nextcloud attempts to detect whether the server is accessed via https or http. However, if Nextcloud is behind a proxy and the proxy handles the https calls, Nextcloud would not know that ssl is in use, which would result in incorrect URLs being generated.

Valid values are http and https.

‘overwritewebroot’ => ‘’,

Nextcloud attempts to detect the webroot for generating URLs automatically.

For example, if www.example.com/nextcloud is the URL pointing to the Nextcloud instance, the webroot is /nextcloud. When proxies are in use, it may be difficult for Nextcloud to detect this parameter, resulting in invalid URLs.

‘overwritecondaddr’ => ‘’,

This option allows you to define a manual override condition as a regular expression for the remote IP address. For example, defining a range of IP addresses starting with 10.0.0. and ending with 1 to 3: ^10\.0\.0\.[1-3]$

Defaults to '' (empty string)

‘overwrite.cli.url’ => ‘’,

Use this configuration parameter to specify the base URL for any URLs which are generated within Nextcloud using any kind of command line tools (cron or occ). The value should contain the full base URL: https://www.example.com/nextcloud

Defaults to '' (empty string)

‘htaccess.RewriteBase’ => ‘/’,

To have clean URLs without /index.php this parameter needs to be configured.

This parameter will be written as “RewriteBase” on update and installation of Nextcloud to your .htaccess file. While this value is often simply the URL path of the Nextcloud installation it cannot be set automatically properly in every scenario and needs thus some manual configuration.

In a standard Apache setup this usually equals the folder that Nextcloud is accessible at. So if Nextcloud is accessible via “https://mycloud.org/nextcloud” the correct value would most likely be “/nextcloud”. If Nextcloud is running under “https://mycloud.org/” then it would be “/”.

Note that the above rule is not valid in every case, as there are some rare setup cases where this may not apply. However, to avoid any update problems this configuration value is explicitly opt-in.

After setting this value run occ maintenance:update:htaccess. Now, when the following conditions are met Nextcloud URLs won’t contain index.php:

  • mod_rewrite is installed
  • mod_env is installed

Defaults to '' (empty string)

Habe jetzt ssh-Zugang und in der besagten Datei bei Domain den gewünschten Domain-Namen eingetragen.

Das hat aber nichts gebracht.

Meiner Meinung nach sollte der dauerhafte Wechsel auf eine eigene Domain eine Funktion in der Nextbox-App sein…
wer will schon dieses subdomain.dedyn.io nutzen !?

Bin gespannt auf eine Lösung …
Vielen Dank …
qki

Sorry für die lange Tapete …

habe das hier gefunden …verstehe zwar nur sehr wenig …
sieht aber danach aus als ob das ein Lösungsansatz sein könnte…

https://feeding.cloud.geek.nz/posts/dynamic-dns-on-own-domain/

fraglichstens …
qki

Hey @qki,

Grundsätzlich gilt das Änderungen über SSH auf eigene Verantwortung gehen und “Custom Dynamic DNS” sowie “Guided Dynamic DNS” sich gegenseitig ausschließen. Ersteres soll einem mehr Flexibilität bieten, aber ich muss um Verständnis bitten, dass wir hier nicht bei der Einrichtung von beliebigen DynDNS Providern unterstützen können, es handelt sich hier um ein “Experten-Feature”.

Prinzipiell ist die Vorgehensweise mit CNAME wie oben beschrieben aber dennoch gangbar, das Problem wird aber sein, dass die Domain dann aber keine “Trusted Domain” im Nextcloud Kontext ist und das ist natürlich schlecht falls man bereits die dynamic DNS Konfiguration aktiviert hat. Ich habe mal folgendes Issue hinzugefügt, aber kann nichts versprechen wann das klappt, weil das schon speziell ist. (https://github.com/Nitrokey/nextbox-daemon/issues/32)

Das gibt es über die “Static Domain Configuration”. Hier ist ja die Konfiguration von mehreren Domains gewünscht, das ist schon ein recht spezieller Fall, siehe github issue oben.

Grundsätzlich wäre aber die CNAME variante schon möglich, wenn man in der Nextcloud config den ERSTEN Eintrag von trusted_domains auf die statische Domain setzt, dann wird es auch nicht vom nextbox-daemon überschrieben (die variable wird nämlich gemanaged vom nextbox-daemon).

beste grüße

Danke für den guten Support.

Ich habe ja eigentlich keine Ahnung von dem ganzen Zeugs und beiße mich da immer nur so durch.

War mir nicht bewußt, daß das so kompliziert sein würde “einfach nur” eine eigene Domain “einzuklinken”

Komme von einer shared-hosting(Plesk)-Installation. von NC. Da weiß ich eigentlich auch schon viel zu viel vom “Innenleben und Backend” für einen einfachen Nurzer. Seit einigen Versionen von NC ist das aber so buggy geworden und ohne vollen Zugriff auf den Server und ständigem Nerven des Supports kaum noch möglich aufrecht zu erhalten.

Daher der Wechsel auf die NB.

Für mich bedeuten also all diese Begriffe wie CNAME und so erstmal nüschte… bin jetzt auch erstmal ratlos wie ich das mit der StaticDomain-Variante hinbekommen soll.

Setze mich heute nochmal ran… mache die NB platt… und fange nochmal von vorne an… nur mit IPv4 und dann StaticDomain.

Bin für jeden weiteren Himweis dankbar.

…insbesondere das hier verstehe ich nicht

  • custom.com mit CNAME Eintrag im DNS löst auf dyndns Host auf

Vielleiicht kann mir da jemand ein klein wenig auf die Sprünge helfen.

Bedankt…
qki

das ist ein DNS Eintrag, welcher sagt dass nextbox.deinedomain.com dort ist, wo auch dein dyndns Eintrag jeweils grad hinzeigt. Das heisst, Du benötigst eine eigent Domain, und ein DNS Server dafür.

Vielen Dank für Deine Hilfe

Also brauche ich zusätzlich zu der dyndns-Adresse die auf meinen Router verweist noch eine
weitere Instanz bei einem DNS-Server-Anbieter ? wo dann wiederum von meiner Domain auf die dyndns-Adresser verwiesen wird ?

grrmpf …
OchsVormBerg

@qki ja. wer eine eigene domain hat, hat meist auch den dns dazu, oder? :wink:

Nachdem ich geschnallt hatte was das alles zu bedeuten hat, ist klar geworden das bei mir im Plesk die DNS-Funktion nicht freigeschaltet ist.
Mein Provider hätte den C NAME-Eintrag für mich erledigt. Aber ich bleibe jetzt doch erst mal bei der dedyn-Adresse.

Vielen Dank für die Hilfe.